Neues Jahr, neues Brot

Ich wollte schon länger einmal Ciabatta selbst backen, ein gemütliches, langes erstes Januarwochenende barg die nötige Muße für Backexperimente. Für ein Ciabatta braucht man Zeit, der Teig zieht insgesamt 20 Stunden um seine leichte, offene Struktur zu entwickeln. Den Vorteig habe ich über Nacht gehen lassen, danach folgen noch mal ca. 3 Stunden bis man das abgekühlte Ciabatta endlich essen kann.

Aber es lohnt sich. Das Ergebnis ist sehr lecker, der Struktur fehlen zwar die charakteristischen sehr großen Löcher des Ciabatta, aber vom Geschmack her bin ich sehr zufrieden. Ich vermute, dass es in meiner Küche heute Nacht etwas zu kalt war für das Rundum-Wohlbefinden der Hefe.

Zutaten für 4 Ciabatta:

  • 15 g frische Hefe
  • 350 g + 1 EL Weizenvollkornmehl – von mir verwendet – oder Type 405
  • 450 g Mehl Type 550
  • 5 EL gutes Olivenöl
  • 3 TL Salz
  • Backpapier
  • Teigkarte, Rührschüssel, Handmixer mit Knethaken
Anleitung:

  1. Am Vortag für den Ciabatta-Vorteig mit 5 g Hefe in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen. 350 g Mehl (Type 405) in eine Rührschüssel geben. Hefewasser hinzufügen und den Vorteig mit den Knethaken des Handmixers 2–3 Minuten verkneten, bis der Teig gleichmäßig aussieht. Den Ciabatta-Vorteig zugedeckt an einem vor Zugluft geschützten Ort bei Raumtemperatur (ca. 20 °C) 15–18 Stunden gehen lassen. Tipp: Handtuch leicht anfeuchten, damit der Teig nicht oben austrocknet.
  2. Für den Hauptteig am nächsten Tag 10 g Hefe in 350 ml lauwarmem Wasser auflösen,  450 g Mehl (Type 550) in eine Rührschüssel geben und Vorteig, Hefewasser, Öl und 3 TL Salz hinzufügen. Mit den Knethaken des Handmixers ca. 5 Minuten verkneten, bis der Teig gleichmäßig aussieht
  3. Teig mit der Teigkarte halbieren und beide Teighälften in je einer Schüssel zugedeckt noch mal ca. 1 1/2 Stunden gehen lassen.
  4. Arbeitsfläche großzügig mit Mehl bestäuben, die beiden Ciabatta-Teige mit der Teigkarte vorsichtig halbieren und locker zu 4  länglichen, nicht zu hohen Brotlaiben formen. Tipp: Das Ciabatta vor dem Formen auf keinen Fall mehr kneten, sonst verliert man die luftige Struktur des Teigs.
  5. Je 2 Ciabatta-Brotlaibe auf ein Backblech legen.
  6. Die Ciabatta-Laibe mit einem Geschirrtuch abgedeckt noch mal ca. 45 Minuten gehen lassen.
  7. Ofen vorheizen (E-Herd: 225 °C/Umluft: 200 °C/Gas: Stufe 4), die Brote mit Mehl bestäuben und nacheinander im heißen Backofen 15–20 Minuten hellbraun backen. Wenn man unten auf das Brot klopft und die Unterseite hohl klingt, ist der Teig fertig.
  8. Ciabatta herausnehmen und auskühlen lassen.

Als Variation könnte man unter den Hauptteig noch Kräuter oder Oliven kneten.

Einen Kommentar schreiben